Mal wieder unterwegs auf deutschen Schienen und womit vertreibt man sich neuerdings die Zeit? Lesen ist out. Irgendwann hat man auch seinen MP3 Player durchgehört und draußen gibts auch nix Neues mehr.
Interessant sind dann die durchaus unterschiedlichen Interpretationen unserer lieben Zugbegleiter und -innen, die seit einiger Zeit ja auch auf Englisch durchsagen müssen.  Soweit so gut. Da erkennt man doch den einen oder anderen Qualitätsunterschied, der allerdings kulturell locker als Bereicherung durchgeht.
So präsentiert sich Deutschland, und insbesondere die Deutsche Bahn als modernes und weltoffenes Unternehmen. Weiter so!