Ein Gedenkstein für Loriot


Sensation: In Würdigung des Lebenswerks des Vicco von Bühlow ist ab sofort folgende Regelung in Kraft (zurzeit nur EU):

Das Loriot [Lo] ist die international anerkannte offizielle Maßeinheit für den Humor.

Und das ist jetzt kein Spaß! Wie kann es sein, dass alle denkbaren Kategorien Einheiten besitzen, durch die sie messbar und vergleichbar werden? Allein das, was uns den Tag versüßt, was uns zu intelligenten Wesen macht – der Humor – soll nicht dergleichen kennen!? Und was liegt näher, als einen der besten und schöpferischsten Vertreter dieser Gattung zum Namensgeber zu machen? (Das ist zugegebenermaßen subjektiv, ich kenne aber niemanden, der Loriot nicht mochte).
Das mit der Namensgebung ist sehr verbreitet. In diesem Zusammenhang sei an die Herren Watt, Röntgen, Volt, Ampere, Newton uvam. erinnert.

Das Loriot wäre also das Maß für das grundlegende Humorpotenzial einer Person oder eines Gegenstands, sagen wir eines Objekts. Die Einheit einer dargebotenen Humorleistung pro Stunde wäre demnach Loh, die Loriotstunde. Damit wäre klar, dass der Humorgehalt (Merke: Humorvolumen) einer Lebensleistung oder eines in sich abgeschlossenen Kunstwerks in Loh gemessen wird.

Ein Beispiel: Loriots Film „Pappa ante Portas“ dauerte netto 89 Minuten. Da wir Loriot selbst mit 1000 Lo ( = 1 Kiloloriot [kLo]) ansetzen wollen (Merke: Referenzwert), beträgt die Humorleistung des Films also 89.000 Lom (Loriotminuten), das entspricht etwa 1483,33 Loh.

Lese mehr »

Frauen haben auch ihr Gutes…


…philosophierte Loriot in „Pappa ante portas“. Die x-te Wiederaufführung dieses Meisterwerks war eines der wenigen Highlights im Weihnachtsfernsehen 2010. Dieser Film ist eine Fundgrube für jeden engagierten Hobby-Philosophen und geistreiche Komödie zugleich. Ich werde irgendwie nie müde, ein und denselben Gag wieder und wieder zu sehen.  Spätestens bei der köstlichen Dichterlesung mit Lothar Frohwein Lese mehr »