Variante 1 – Schnöde Bockwurst warmgemacht

Mit dieser Reihe beginnt meine lange erwartete Reihe über die Bockwurst in ihren 99 Varianten. Es wurde höchste Zeit, dass diesem Juwel der internationen Küche ein Altar erbaut wurde.
Heute geht es um die Königsdisziplin, die normale Bockwurst gekocht mit Senf und Brot (80 Pf). Zur Theorie der Bockwurst später mehr.
Die Bockwurst wird in reinem Wasser gebrüht, das heißt nicht gekocht. Am besten mit kaltem Wasser aufsetzen und warten, bis das Wasser siedet, den Herd ausstellen und ca. 5 Minuten  ziehen lassen. Anschließend die Wurst entnehmen und auf einem leicht vorgewärmten Teller zusammen mit einem Kleks Senf und Brot servieren. (Das häufig praktizierte Servieren auf einem Pappteller ist weder ökologisch korrekt noch ästhetisch.) Zu empfehlen ist eine Scheibe Roggenmischbrot. Ein Brötchen (eine Semmel) ist zur Not auch ok.
Die klassische Bockwurst wird übrigens mit der Hand gegessen. Beim ersten Abbeißen gibt es ein typisches Geräusch, ähnlich dem Zerreißen einer Zeltbahn. Bitte nicht erschrecken! Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar